Das Girokonto: Unerlässlich für das tägliche Leben

Herzlich willkommen auf in der Girokonten-Kategorie auf FinanzTV.de – Ihrem großen Portal rund um Finanzen und Geldanlage. Wir zeigen die wichtigsten Anbieter von Girokonten und vergleichen für Sie die besten Angebote. So finden Sie das perfekte Konto für Ihre Ansprüche, ohne sich lange mit verschiedenen Produkten der Banken auseinandersetzen zu müssen. Auch heute ist es noch problemlos möglich, ein kostenloses Girokonto zu finden – wir helfen dabei!

Zu unserem Girokonto Vergleich

Erfolgsmodell Girokonto

Der bargeldlose Zahlungsverkehr ist in Deutschland ein echtes Erfolgsmodell. Zwar besitzen hierzulande immer noch viele Menschen die Einstellung: „Nur Bares ist Wahres“, doch der wesentlich größere Komfort beim Bezahlen per Karte ist einfach nicht von der Hand zu weisen. Die Geschichte des bargeldlosen Zahlungsverkehrs geht viel weiter zurück, als man zunächst vermutet. Bereits im 11. Jahrhundert gab es Konten, über die Geld in Form von Gutschriften und Lastschriften transferiert wurde. Später dann, im ausgehenden Mittelalter, waren es die Kaufleute, welche eine Verrechnung von Beträgen über Konten flächendeckend einführten und nach und nach weiterentwickelten.

In Deutschland begann der Giroverkehr mit der Gründung der Hamburger Bank zu Anfang des 17. Jahrhunderts. Es sollte dann aber noch mehr als zwei Jahrhunderte dauern, bis dieses Modell Schule machte und auch andere Kreditinstitute den Giroverkehr einführten. Dieser blieb allerdings bis weit ins 19. Jahrhundert den Unternehmen sowie einzelnen, wohlhabenden Bürgern vorbehalten. Erst in den Jahren des Wirtschaftswunders wandelte sich die Lage langsam und die gute alte Lohntüte wurde zum Auslaufmodell. Die Löhne zahlte man jetzt nicht mehr in bar, sondern per Überweisung auf ein Girokonto aus. Von dieser Zeit an war der Siegeszug des Girokontos nicht mehr aufzuhalten. Der Erfolg steigerte sich nochmals, als der bis dahin gängige Euroscheck in den 90er-Jahren durch die modernere und einfacher zu handhabende EC-Karte abgelöst wurde.

Heute kann man sich ein Leben ohne das Girokonto kaum noch vorstellen. Überweisungen von Löhnen und Gehältern, Mieten, Renten, bargeldloses Einkaufen im In- und Ausland – all das ist dank dieses modernen Kontomodells kein Problem. Viele Girokonten bieten ihren Inhabern heute eine finanzielle Flexibilität, von der man früher nur träumen konnte. Dafür sorgen neben der obligatorischen EC-Karte auch die Kreditkarte sowie die Möglichkeit zur Inanspruchnahme eines Dispositionsrahmens. Doch wo sich die Auswahl stetig vergrößert, entsteht auch entsprechender Informationsbedarf. Wir haben daher die wichtigsten Fakten rund um das Thema Girokonto übersichtlich und leicht verständlich für Sie zusammengestellt.

Worauf kommt es beim Girokonto an?

Girokonto online vergleichen

Girokonto online vergleichen

Bei der Wahl des richtigen Girokontos müssen viele Punkte mit in Betracht gezogen werden. Insbesondere die Kostenstruktur sollte von potentiellen Kontoinhabern genau unter die Lupe genommen werden. Oftmals werden Girokonten als „kostenlose Konten“ angeboten, in der Praxis ist jedoch nur die Kontoeröffnung kostenlos – hohe monatliche Gebühren, die ohne Probleme dreistellige Beträge pro Jahr erreichen können, fressen die oftmals minimale Verzinsung mehr als auf. Dabei ist die Verzinsung einer weiterer Punkt, der bei der Wahl des passenden Girokontos unbedingt beachtet werden muss. Heute gibt es vor allem Direktbanken, die ihre Girokonten verzinsen – teilweise sogar mit mehr als 0,4 %, was einer besseren Rendite entspricht, als die meisten Tagesgeld Angebote, die man heute bei herkömmlichen Banken findet.

Insbesondere die Zusatzleistungen bei einem modernen Girokonto werden häufig in Anspruch genommen. Eine EC Karte ist bei fast allen Konten ohnehin kostenlos mit dabei. Eine kostenlose Kreditkarte ist jedoch keine Selbstverständlichkeit. Auch hier wird von vielen Banken mit dem Begriff „kostenlose Kreditkarte“ geworben, in der Praxis ist die Kreditkarte jedoch nur dann kostenlos, wenn ein bestimmter Mindestumsatz (meist im mittleren vierstelligen Bereich) pro Jahr mit der Kreditkarte getätigt wird. Auch hier befinden sich Direktbanken im Vorteil, da hier fast alle Anbieter eine kostenlose Kreditkarte gewähren. Manchmal ersetzt die kostenlose Kreditkarte beim Girokonto sogar die herkömmliche EC-Karte, was kostenfreie Bargeldabhebungen auf der ganzen Welt erleichtert und vergünstigt.

Das Girokonto – Praktisch und für jedermann

Heutzutage hat schon beinahe jeder Jugendliche sein eigenes Girokonto. Es gehört zum Alltag und macht den Zugriff auf Ihr Bankkonto schnell, effizient und jederzeit Verfügbar. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen viele Anbieter von Girokonten vor, gehen dabei auch auf deren Konditionen wie Überziehungszins und Dispositionskredit ein. Des weiteren finden Sie nützliche Informationen für Girokonten speziell für Schüler, Studenten und Azubis, welche meist gesonderte Konditionen mit sich bringen. Abschließend zeigen wir Ihnen noch, wie Sie ganz einfach ein Girokonto online eröffnen können.

Zu unserem Girokonto Vergleich

Ein breites Angebot – Die Anbieter von Girokonten und Ihre Konditionen

Mit Sicherheit kann es ganz schön kompliziert sein, das passende Girokonto zu finden da es heute unzählige Anbieter mit verschiedensten Konditionen gibt.

Wir haben aus dieser Vielzahl drei der Besten ausgesucht und stellen Ihnen diese mit samt Konditionen vor:

  1. ING DIBA: Das Girokonto der ING DIBA bietet sehr attraktive Konditionen. Es wird keine jährliche Kontogebühr fällig und die Option auf eine Kreditkarte ist kostenfrei. Auch der Dispositionszins ist mit 6,99% unter dem Durchschnitt. Der Habenzins ist mit 1,00% ebenfalls attraktiver als bei anderen Anbietern. Ebenso ist die Bargeldabhebung an 1.300 Automaten in Deutschland kostenlos.
  1. Postbank Giroplus: Das Giroplus der Postbank hat eine jährliche Gebühr von 47,00€. Der Dispositionszins liegt mit 10,55% im durchschnittlichen Bereich. Ebenso bietet Postbank eine Kreditkarte an, diese ist im ersten Jahr kostenfrei und kostet anschließend eine Jahresgebühr von 29,00€. Der Habenzins beträgt lediglich 0,01% was unter dem Durschnitt liegt. Dafür sind in Deutschland 9.000 Automaten für kostenlose Bargeldabhebung stationiert.
  1. Norisbank Top-Girokonto: Das Top-Girokonto der Norisbank hat keine jährlichen Gebühren und eine Kreditkarte ist ebenfalls kostenlos erhältlich. Der Dispozins liegt bei 10,85% und ist damit durchschnittlich. Ein Habenzins von 0,10% wird zudem gewährt. Für kostenfreie Bargeldabhebung hat die Norisbank in Deutschland ca 9.000 Automaten stationiert.

Überziehungszinsen und Dispositionskredite im Überblick

Bei vielen Banken ist es ratsam vorsichtig zu sein, bevor man sein Konto überzieht, da teilweise sehr hohe Dispozinsen fällig werden. Wir geben Ihnen in diesem Teil einen Überblick über Durschnittswerte und Konditionen von Überziehungszinsen und Dispositionskrediten. Anhand dieser können Sie auch direkt mit Ihrem jetzigen Konto vergleichen. Ein Kontowechsel ist heutzutage sehr einfach zu erledigen und kann sich in vielen Fällen lohnen.

Zunächst einmal werfen wir einen Blick auf den durchschnittlichen Überziehungszins. Dieser liegt in Deutschland aktuell bei 11,37% (Quelle: https://www.tageszinsen.org). Der Trend geht hierbei aber eher nach unten. Zum Vergleich lag der durchschnittliche Überziehungszins im Juli 2015 noch bei 12,23%.

Die besten Konditionen für Überziehungszinsen fanden wir bei:

1.) Fidor Bank: Überziehungszinssatz: 5,99%

2.) DKB Cash Konto: Überziehungszinssatz: 6,90%

3.) ING DIBA: Überziehungszinssatz: 6,99%

Der Dispozins unterscheidet sich vom Überziehungszins darin, dass der Dispositionsbetrag mit der Bank vereinbart ist. Der Überziehungszins wird fällig, wenn das Bankkonto überzogen wird ohne einen Dispositionsbetrag zu vereinbaren. In diesem Falle duldet die Bank die Überziehung. Das ist bei einigen Banken eine ganze Spur teurer als der Dispositionszins. Den Dispositionsbetrag dem eine Bank zustimmt hängt meist vom Einkommen des Kontoinhabers ab. Manche Banken berechnen jedoch den gleichen Dispozins wie Überziehungszins.

Die besten Konditionen für Dispositionszinsen von überregionalen Banken fanden wir bei: (Stand: 01.07.2016)

1.) Deutsche Skatbank (Trumpf): Dispositionszins: 4,24%

2.) Augsburger Aktienbank: Dispositionszins: 4,80%

3.) Fidor Bank: Dispositionszins: 5,99%

Girokonten für Schüler, Studenten und Auszubildende

Girokonto für Schüler

Girokonto für Schüler & Studenten

Das Girokonto für Schüler ist mit Gewissheit schon in jungen Jahren sinnvoll. Egal ob zum Sparen vor Bargeld, zum Erhalten von Zahlungen und auch zur Verwaltung von Taschengeld eignet es sich ideal. Zudem können die Konten später für Ausbildung oder auch Ferienbeschäftigungen genutzt werden und Ihr Kind lernt früh, sein eigenes Geld zu verwalten. Zudem bieten heutzutage fast alle Banken ein kostenloses Taschengeldkonto oder Girokonto für Schüler/Studenten an.

Grundsätzlich kann bereits ab einem Alter von 7 Jahren ein Girokonto eröffnet werden. Eine eigene EC-Karte bieten die meisten Banken ab einem Alter von 14 Jahren an. Die Zinssätze sind meist sehr niedrig, so dass es sich nicht wirklich lohnt große Summen auf dem Girokonto anzusparen. Für die Konten wird wie bei den normalen Konten auch die Option auf Online-Banking angeboten. Dies ist sehr hilfreich, da die meisten Banken schon Smartphone-Apps hierfür entwickelt haben, was die Handhabung sehr schnell und einfach gestaltet.

Gebühren werden bei den Schülerkonten meist nur dann fällig, wenn Bargeld von einer Fremdbank abgehoben wird, Lastschriften zurückgehen und bei manchen Banken eine kleine Pauschale für die postalische Zusendung der Kontoauszüge. Ein Dispositionszins wird hier meist nicht gewährt, ab dem Beginn einer Ausbildung sind einige Banken jedoch bereit, auch hier einen kleinen Freibetrag einzuräumen. Dies ist jedoch eher ein Vorteil, da Sie Ihre Kinder so von hohen Dispozinsen von bis zu 15,00% sichern.

Girokonto online eröffnen – Einfach von zu Hause zum neuen Girokonto

Fast alle Banken bieten heutzutage die Möglichkeit, schnell und einfach von zu Hause ein Konto zu eröffnen. Meist sind hierfür auf den Webseiten der Banken entsprechende Formulare vorhanden. Nach Angabe Ihrer Daten werden diese von der Bank bearbeitet und Sie werden per E-Mail über den Status informiert. Nach Eröffnung des Kontos haben Sie noch die Möglichkeit, eine Online-Banking option freizuschalten.

Die Zusendung der EC-Karte geschieht postalisch, meist binnen 7 Tagen nach erfolgreicher Eröffnung des Bankkontos. Die Angabe der richtigen Anschrift sowie Telefonnummer sind vorausgesetzt, da diese von der Bank zunächst überprüft werden. Ebenso werden nicht alle Anträge angenommen. Sollten Sie also eine Ablehnung erhalten ist es ratsam, sich in einer Filliale in der Nähe über eventuelle Gründe zu informieren und das Konto ggf. vor Ort zu eröffnen.

Zu unserem Girokonto Vergleich

Alles in allem ist die Online-Eröffnung aber eine sehr schnelle, einfache und effiziente Methode zum neuen Bankkonto. Zudem finden Sie auf bekannten Vergleichsportalen wie Check24 sehr übersichtliche Konditionsangebote und können in manchen Fällen auch von Wechselprämien profitieren.